Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Die erste Feuerwehr in Vörden wurde im Jahre 1859 gegründet, nachdem im Oktober 1857 ein großes Feuer 13 Häuser komplett zerstört hat. Die Vördener konnten damals nur hilflos zusehen, wie ihre Häuser abbrannten. Daraufhin beschloss der Gemeinderat eine Feuerspritze anzuschaffen.

Feuerwehr-Spritzenwagen ©PX

 

 

Diese wurde für 575 Reichstaler in Kassel gekauft. Die erste Ausrüstung der Wehr bestand nun aus einer Handspritze, einigen Wasserkübeln, 64 Ledereimern, 3 Leitern und 3 Feuerhaken.

 

 

 

Das erste Gerätehaus stand auf dem Anger unter den Eichen.
Hier war auch der erste Tragkraftspritzenanhänger und ein Traktor untergebracht.

Feuerwehr ©GN

 

 

Im Jahr 1975 wurde das neue Gerätehaus am aktuellen Standort eingeweiht.

 

 

 

Im Sommer 2009 konnte die Löschgruppe ihr 150 jähriges Bestehen feiern. Dies wurde mit einem dreitägigen Zeltfest auf dem Schützenplatz mit Feuerwehren aus dem ganzen Kreis Höxter gefeiert.

FeuerwehrBulli ©PX

 

Das erste Löschfahrzeug bekam die Wehr 1980.
Dies war ein VW-Bulli mit einer Tragkraftspritze.

 

 

 

 

Nur 9 Jahre später 1989 bekam die Wehr ein neues LF16. Dies war ein Mercedes-Benz Fahrgestell mit 220 PS und einer zulässigen Gesamtgewicht von 12 Tonnen. Der Aufbau war von Firma Ziegler. Das Fahrzeug war mit das modernste, was man zu der Zeit bekommen konnte.

FL16 ©PX

Es hatte einen Wassertank von 1200 Litern und eine fest eingebaute Pumpe mit einer Förderleistung von bis zu 1600 Litern pro Minute. Mit diesem Fahrzeug war es erstmalig möglich auch komplexe Technische-Hilfe Einsätze abzuarbeiten.

 

 

 

 

Dieses Fahrzeug leistete bis zum 12.5.2020 immer treue Dienste.
Zurück zum Anfang