Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Vörden darf sich wieder Stadt nennen

Vörden darf sich wieder Stadt nennen

Ereignis-Datum: 1. Januar 1928

Nach mehrjährigen Bemühungen in verschiedenen Verwaltungsinstanzen erteilt das preußische Oberverwaltungsgericht den früheren Städten Bredenborn und Vörden das Recht, sich wieder Stadt zu nennen. Allerdings wird damit das 1841 verlorene Stadtrecht nicht wieder eingeführt, sondern lediglich der Stadttitel. Die beiden Orte sind nun “Titularstadt”. In der Folgezeit bemüht sich Vörden um die Berechtigung zur Führung eines Wappens auf der Basis der alten Stadtsiegel. Sie wird 1940 erteilt.

Foto: Wappen der Stadt Vörden.   ©HKV

Zurück zum Anfang