Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Erweiterung des Kleinods der Schützengesellschaft und eine neue Fahne

Erweiterung des Kleinods der Schützengesellschaft und eine neue Fahne

Ereignis-Datum: 1. Januar 1774

1774 wurde der bereits 1686 als Kleinod der Schützengesellschaft genannte silberne Vogel durch einen ebenfalls silbernen Schild als Stiftung der Familie Meyer erweitert, die das von Haxthausensche Burggut gepachtet hatte. Im gleichen Jahr erhielt die Gesellschaft die noch heute vorhandene Fahne mit dem Doppeladler und der Aufschrift “Pro Fide et Caesare” (Für den Glauben und den Kaiser). Vermutlich wurde sie von der Witwe Maria Theresia von Haxthausen geb. von Westphalen gestiftet.

Foto:    ©HKV

Zurück zum Anfang