Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Eine Dreschmaschine in Vörden

Eine Dreschmaschine in Vörden

Ereignis-Datum: 1. Januar 1885

Um 1885 – ein genauer Termin ist nicht zu ermitteln – schafft der Stellmacher Franz Hecker (Pohlstraße 11, später Schmiede) eine Dreschmaschine für den Lohndrusch an. Damit entfällt das mühsame Dreschen mit Dreschflegeln. Während die “kleinen Leute” ihr Korn unmittelbar nach dem Abfahren vom Feld auf dem Dreschplatz ausdreschen lassen, geschieht das bei den Bauern auf dem Hof oder später auch in der Feldscheune. Dazu wird der “Dreschkasten” in das Gebäude geschoben, der Antrieb erfolgt von der draußen stehenden Dampfmaschine durch Riemenantrieb.

Foto: Dreschen auf dem Dreschplatz ca. 1950.   ©HKV

Zurück zum Anfang