Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Die VHS Höxter-Marienmünster lädt zu einem weiteren Online-Vortrag ein!

Abgeschlossenes Event

Navid Kermani im Gespräch mit Prof. Michael Brenner u.a. über den gefährdeten Kulturraum von Juden, Muslimen und arabischen Christen

VHS – Online-Vortrag am 27. Mai aus der Reihe vhs.wissen live

Michael Brenner und Navid Kermani haben sich in ihren Werken immer wieder mit der jüdischen Geschichte Deutschlands, den jüdisch-islamischen Wurzeln der europäischen Aufklärung sowie den Kulturen des Nahen Ostens auseinandergesetzt, der eine als Professor für Jüdische Geschichte und Kultur in München, der andere als Schriftsteller und Orientalist. 2017 hat Kermani auf Einladung von Brenner in der Großen Aula der Universität München eine vielbeachtete Rede über “Die Zukunft der Erinnerung” an die Schoah gehalten. In ihrem Gespräch werden sie, ausgehend von der Gegenwart, über die deutsch-jüdische Geistesgeschichte nachdenken, aber auch über den Orient als gemeinsamen, heute mehr denn je gefährdeten Kulturraum von Juden, Muslimen und arabischen Christen. Gerade vor den aktuellen Auseinandersetzungen im Nahen Osten ist es ein topaktuelles und brisantes Thema.
Navid Kermani, ist freier Schriftsteller und habilitierter Orientalist. Er ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung sowie der Hamburger Akademie der Wissenschaften. Für sein akademisches und literarisches Werk wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Friedenspreis des Deutsche Buchhandels und zuletzt mit der Buber-Rosenzweig-Medaille.
Michael Brenner ist Professor für jüdische Geschichte und Kultur an der LMU München. Er ist ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Die Veranstaltung der Volkshochschule beginnt am 27. Mai um 19.30 Uhr als Videokonferenz mit ZOOM. Weitere Infos und Anmeldungen bis zum 26.5. bei der VHS-Geschäftsstelle in Höxter unter Tel 05271 9634303 oder im Internet unter www.vhs-hoexter.de.

Rainer Schwiete
VHS – Leiter

Zurück zum Anfang